Willkommen bei ogalala kreuzberg

Schauspiel | Musik | Tanz | Film | Visual art

Wir wollen keinen Realismus. Wir wollen Magie.

Wiederaufnahme: InBetweenFires von MinskiyBerlin

InBetweenFires#2

15./16.10.2022 19:30

Unser ukrainisch-belarusisch-deutsche Theaterprojekt “MinskiyBerlin” zeigt sein Stück “InBetweenFires” noch einmal!

Spring 2022. A deserted landscape becomes the temporary home for a handful of vagabonds seeking shelter and food. Each of them has their own interpretation of what happened and how to go on from there. Together they set off to look for a better life, meeting with german burocracy, with hope, fury, despair – and somethimes even laughter. The ukrainian-belarusian-german theatre company “MinskiyBerlin” comprises the individual perspectives on current events to an intense theatrical evening. Premiere: July 2022.

Bilder der Aufführung:

Fotos: Mariia Petrenko

15./16.10. 2022  

19:30 Uhr   Bar: 19:00

Eintritt: 4 I 12 Euro

HOTEL CONTINENTAL – Art Space in Exile

Elsenstrasse 87    12435 Berlin

www.artspaceinexile.org

Director: Christine Dissmann

With: Anna Mrachovska, Iryna Poplavska, Oleksii Dorychevskyi, Sofiia Kroshka, Nastasja Berezin, Hans-Christian Straka, Fritz Surmann, Thieu Ha Minh, Amina Aliyeva.

Languages: Ukrainian, Belarusian, English, German. With subtitles

follow us on instagram

HOTEL CONTINENTAL

Art Space in Exile

„HOTEL CONTINENTAL– Art Space in Exile” ist ein Projekt unseres Vereins ogalala kreuzberg e.V. zusammen mit ukrainischen Partnern. „HOTEL CONTINENTAL“ schafft einen Ort in Berlin , an dem sich geflüchtete Künstler und Menschen aus der Ukraine mit Berliner*innen treffen, austauschen und arbeiten können. Seit Kriegsbeginn sind bereits zahlreiche Film- und Theaterschaffende, Autor*innen, Zeichner*innen, Musiker*innen, Fotograf*innen, etc. nach Deutschland gekommen. Sie alle suchen dringend nach Möglichkeiten, um ihrer Arbeit nachzugehen, die gerade jetzt von herausragender Bedeutung für die ukrainische Kultur und damit für die gesamte Ukraine ist. Das „HOTEL CONTINENTAL“ bietet Raum für Kunstproduktion und -präsentation, für Konferenzen, Aktionen und Workshops, für Ausstellungen, Bildungsangebote und Begegnung. Hier geht es zum Art Space…

Unsere Crowdfunding-Kampagne auf startnext für unser Projekt HOTEL CONTINENTAL – Art Space in Exile

What´s been on

STAY UNITED! ТРИМАЄМОСЬ РАЗОМ! #2

Ukrainische Stimmen für Mariupol

Messages From Mariupol

Zum Welttheatertag 2022

Sonntag, 27.März 2022 ab 18:00 im Deutschen Theater Berlin

Ein künstlerisches Programm getragen von Ukrainer:innen zum Welttheatertag. Veranstaltet vom Deutschen Theater Berlin, ogalala kreuzberg und das dokumentartheater berlin

Kammerspiele 18:00 Uhr  Messages from Mariupol
Saal 20:00 Uhr   Kriegstagebücher Lesung neuer Texte aus der Ukraine (DE/UKR)
Bar ab 20.00: Konzert

Als am Nachmittag des Mittwoch, 16. März 2022 eine russische Bombe das Drama Theatre im Herzen der belagerten Hafenstadt Mariupol zerstörte, war das nur der vorläufige Tiefpunkt der systematischen und vollständigen Zerstörung der Stadt ohne jede Rücksicht auf die Zivilbevölkerung durch die russische Armee.

Diesem unvorstellbaren Akt haben wir einen Abend entgegengesetzt, der der Stadt Mariupol und ihren Menschen ein Gesicht und eine Stimme gibt.

Mit: Andrii Palatnyi (Künstlerisches Leitungsteam Gogolfest, Kiyv/Ukraine)
Sofiia Melnyk (Animationskünstlerin)
Anton Telbizov (künstlerischer Leiter des Theaters „Teatromanyia“, Mariupol)
Gespräch: Josie Dale-Jones (London/UK), Evan Kosmidis (Athen/Griechenland), Madelaine Bongart (Lausanne/Schweiz) und Christine Dissmann (Berlin)
Musik: Paul Lesch&, Edda Hohberg und Viktoria Leléka

Einrichtung: Christine Dissmann

ARTISTS AT RISK

Spendenaktion für ukrainische Künstler*innen

Wir sammeln Spenden für unsere ukrainischen Künstler-Kolleg*innen, die in diesen Tagen nicht ihrer Arbeit nachgehen können, sondern humanitäre Hilfsgüter transportieren, ihre Theaterräume als Luftschutzbunker bereitstellen, vor Ort erste Hilfe leisten oder aber auf der Flucht sind.

Ihre Spenden kommen unmittelbar den Künstlern und dem Erhalt der von ihnen geschaffenen Strukturen in der Ukraine zugute.

Die Spenden werden über unseren gemeinnützigen Verein zur Förderung von Kunst und Kultur, ogalala kreuzberg e.V. abgewickelt und sind abzugsfähig. Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.

Spendenkonto
Inhaber: ogalala kreuzberg.e.V.
IBAN: DE53 1005 0000 0191 0327 43
BIC: BELADEBEXXX

Hier geht’s direkt zum Spendenkonto über Paypal:

WOHIN WIRD GESPENDET?

Die Spendenaktion der ersten beiden Solidaritäts-Veranstaltungen mit dem Deutschen Theater war ein großer Erfolg. Insgesamt wurden bisher rund 15.000,00 Euro gespendet, wir danken allen großzügigen Spendern von ganzem Herzen.

Mit dieser Summe konnten wir in der Zwischenzeit bereits mehrere ukrainische Kunst-Institutionen unterstützen, die in der größten Not konkret vor Ort aktiv sind:

International Festival of Contemporary Art GOGOLFEST

GOGOLFest ist mehr als nur ein Kunst-Festival – es ist eine Art kuktureller Bewegung,die über das Jahr hinweg an vielen Orten der Ukraine veranstaltet wird und Akteure aller Kunstsparten miteienander verbindet. Nun sind die Macher von GOGOLFest damit beschäftigt, in Kiyv und Mariupol konkrete Hilfe für die Menschen zu organisieren und gleichzeitig künstlerisch tätig zu bleiben.

Art Shelter/ProEnglishTheatre

Das ProEnglishTheatre ist ein unabhängiges Theater in Kiew, das sich englischsprachigen Aufführungen verschrieben hat. Seit dem Kriegsausbruch hat das Theater seine Räume in einen Luftschutzbunker umfunktioniert und bietet als „Art Shelter“ Familien, älteren Menschen aus der Nachbarschaft und 8 Katzen Zuflucht.

Misto To Go

„Misto To Go“ ist ein langfristig laufendes, internationales Theaterprojekt mit jungen Menschen in verschiedenen Städten im Donbass rund um den Regisseur Georg Genoux. Aktuell engagieren sich alle Mitarbeiter des Projekts „Misto To Go“ vor Ort unermüdlich, die Menschen im Donbass zu unterstützen und ihnen zur Flucht zu verhelfen.

das dokumentartheater berlin

Das dokumentartheater berlin ist ein freies ukrainisch-deutsches Theater unter der Leitung von Marina Schubarth. Seit Ausbruch des Krieges sind alle Künstler des Theaters rund um die Uhr damit beschäftigt, dringend benötigte humanitäre Hilfsgüter zu organisieren und selbständig zu ihren Partnern in die Ukraine zu fahren, Freunden zur Flucht zu verhelfen und die verbliebenen Kollegen in der Ukraine nach Kräften zu unterstützen.

Belief Matters

A ukrainian-german film dialogue

follow us on instagram

Who do you believe you are? Who do you believe I am? And who do I believe I am?

These seemingly simple questions accompany us for a lifetime and turn up in ever new contexts. In the international theatre-project “Belief Matters” we explore the fundamental beliefs that determine our identity, our personal choices and our world view in a dialogue with our colleagues from the youth theatre Teatromaiya (Mariupol/Ukraine). Along different stages of a fictional journey through our lives, we deal with topics such as the beginning and the end, freedom, hope, time, money, spiritual search, resistance, illness and old age.

The theatrical miniatures that are created and filmed by both teams are presented here:

Magic Belief I Магічна віра

It is in our childhood that we have the strongest and unconditional believes – magic, strong, untampered by reason.

Money Matters I Грошові питання

Love it or hate it – the eternal have or have-not, give and take, sell and buy defines our lives…

Freedom I свобода

Teatromaiya show us a very personal approach to freedom: it begins with the freedom you actually allow yourself to have…

Spiritual Search I Духовний пошук

Spritual Search is a live-long process, here seen and interpreteted by Teatromaniya actress Karina

Resistance I Опір

Are you ready to fight for your beliefs? To resist against opponents and antagonistsd? By ogalala kreuzberg.

Old Age I Старість

A reflection about passing time and lasting moments. By Teatromaniya

Початок I Beginning

By Teatromaniya

Beginning I Початок

By ogalala kreuzberg

Gefördert von:

recent projects

МіжЧасами | InBetweenTimes

A Modern City Tale with Live Visualisation

МіжЧасами | InBetweenTimes is an experimental theatre-project, created by Christine Dissmann and shown as part of the Marathon of International Theatre Residencies in Mariupol, this year’s Culture Capital of Ukraine, premiere on October 17th in Mariupol.
МіжЧасами | InBetweenTimes brings together young actors of two different local theatre companies and a group of  visual artists from the local branch of the National Art Academy of Ukraine. In a unique combination of live-Performance on stage, the simultaneous creation of visual scenery for the play and the analogous documentation of the show with paper and pencil, МіжЧасами | InBetweenTimes reflects the every day life, the hidden beauty and the secret dark shadow of the city Mariupol.

Center for Contemporary Art „Hotel Continental“, Mariupol I Director: Christine Dissmann, Actors: Karyna Kostiukova, Yevhen Miniaiev, Yevhenii Bachurin, Kyrylo Varchyn, Mariia Kharina, Eva Nedoruba, Veronika Dvorianchuk, Mekhman Hamidov I Artists: Anastasiia Tymchenko, Daria Balytska, Polina Yefremova, Mariia Zavoritnia, Marianna Kondratenko, Anna Arabadzhy, Valeriia Samusenko, Danyil Nemyrovskyi I Curator: Andrii Palatnyi I Coordinators: Victoriia Fedorov, Mariia Yakovenko, Alina Danylova.

Live-Stream:

Juri&Joana

Hinaus ins Offene!

In diesem Sommer fand die Kultur in Berlin DraussenStadt!

Wir haben die schöne Jahreszeit verlängert und Theater umsonst&draussen gespielt, unter freiem Himmel, zwischen den Bäumen des Tiergartens und am Strand vom Plötzensee. Der Eintritt war jeweils frei.

Mehr Informationen

Mariupol Rhapsody

International Co-Production with Teatromanyia, Mariupol/Ukraine.
Artist Residency and Live Performance 21.-31. May 2021

What do we hear in absolute silence?

Where would you go if you could walk on water?

And how can we build Bridges in Times of Catastrophy?

Hier gehts zum Live-Mitschnitt auf Youtube:

Photos: Artem Galkin, Anastasiia Mantach

“Mariupol Rhapsody” is a co-production of the Youth Theatre Teatromanyia, Mariupol and the independent performance collective ogalala kreuzberg, Berlin together with GOGOLFEST. The production is part of the longterm artistic research-project “11 Questions”, powered by ogalala kreuzberg and GOGOLFEST.

29.5.2021 14.00/22.00  Live Performances at STARTUP GOGOLFEST Mariupol

Directors:        Anton Telbizov (Teatromanyia) / Christine Dissmann (ogalala kreuzberg)

Juri&Joana #1

Eine Liebe in Zeiten von *

11×11 Stories

[Decamerona]

11×11 films

[Decamerona]

Theater auf dem Rad

[BikeAcrossBorders]

follow us on instagram